Wie wird Wäsche im Winter trocken?

Die ständig anfallende Wäsche auch im Winter trocken zu bekommen ist nicht immer einfach. Lernen Sie ein paar Tricks kennen, wie Sie es schaffen.

Um die Wäsche im Winter zu trocknen haben Sie einige unteschiedliche Möglichkeiten, die Sie je nach Gegebenheiten bei Ihnen Zuhause nutzen können. Hier sind einige Optionen:

Im Heizkeller trocknen

Es ist natürlich nicht immer möglich, aber steht ein großer Heizkeller zur Verfügung, ist es dort meist deutlich wärmer und man kann die Wäsche aufhängen. So wird Sie recht schnell trocken. Je nach Art der Heizung kann es allerdings auch unangenehm riechen und wer will schon Wäsche im Schrank, die etwa nach Heizöl riecht.

In der Wohnung trocknen

Ist es draußen nicht mehr sonnig warm, stellt man den Wäscheständer einfach in der Wohnung auf. Das bringt aber das große Problem mit sich, dass man so die Feuchtigkeit in der Wohnung hat und gerade im Winter besteht sehr hohe Schimmelgefahr. Wer dann nicht akribisch auf das häufige Lüften achtet, wird schnell Schimmelecken in der Wohnung haben. Außerdem ist es nicht gerade angenehm, einen Wäscheständer mitten in der Wohnung zu haben, gerade im Winter, wo man gerne zuhause ist.

Draußen trocknen

Die Wäsche bei Minusgraden draußen trocknen? Ja, das funktioniert. Indem die Wäsche gefriert, zieht sich das Wasser im Gewebe zusammen und damit aus den Kleidungsstücken heraus. Das geht sogar deutlich besser, je kälter es ist. Wieder im Warmen wird die Wäsche nicht wieder naß sondern das Wasser verdunsted direkt. Man erhält trockene Wäsche. Aber Achtung: Die gefrorenen Kleidungsstücke muss man mit Vorsicht behandeln. Wer diese knickt kann Schäden verursachen, da Stofffasern brechen.

Im Wäschetrockner

Die wohl praktischste Möglichkeit um Wäsche im Winter zu trocknen ist sicher der Wäschetrockner. Hier muss man die Wäsche aus der Wachmaschine einfach in den Trockner geben und kann diese danach direkt in den Schrank geben. Lange Zeit galt der Wäschetrockner allerdings als Stromfresser. Wer immer viel Wäsche hat und im Winter alles mit einem Trockner trocken bekommen möchte, musste mit einer hohen Stromrechnung rechnen. Inzwischen sind Trockner aber deutlich stromsparender. Zwar brauchen besonders die Kondenstrockner auch heute noch relativ viel Strom, aber es gibt inzwischen Wärmepumpentrockner, die deutlich stromsparender arbeiten. Zum Wärmepumpentrockner können Sie hier mehr lesen.

Wie man im Winter Wäsche trocknen kann hängt also davon ab, welche Möglichkeiten man hat. In vielen Häusern ist mit einem Trockenraum für die Wäsche schon vorgesorgt und man hat es leichter. Gerade in älteren Häusers ist es aber oft sehr schwer, eine Möglichkeit zu finden um die Wäsche zu trocknen. Manchmal kommt es zudem auch zu Problemen mit Nachbarn, wenn mehrere Bewohner gleichzeitig waschen und ihre Wäsche trocknen wollen.

Am einfachsten ist es sicher mit einem Wäschetrockner oder, wer es besonder leicht haben will, mit einem Waschtrockner, in dem man die Wäsche waschen und direkt trocknen kann. Dann muss man die Wäsche nur noch aus der Maschine holen und kann sie gleich wieder in den Schrank räumen.